Zwischenstand.

Es geht voran.
Langsam aber sicher verschwindet alles an Habseligkeiten in Umzugskartons. Erst kam der Krempel aus Schränken, dann folgte das Kellergerümpel, heute war ein erster Teil der Küche fällig.

Nach und nach wächst also beharrlich der Kartonagenberg im Flur, gekrönt von Gizmo, der den Ausblick von ganz oben genießt.

Das Haus sieht zunehmend leerer aus und ich fürchte, bis zum Luke-Treffen sieht’s hier sogar ein wenig kahl aus. 😀

Leider kam die Woche raus, dass die aktuellen Mieter der künftigen Heimat doch noch nicht ausziehen, also wie geplant Ende Mai, sondern erst Ende Juni, was den Plan bzgl. Streichen / tapezieren (sofern nötig) ein wenig hinfällig macht. Dafür macht es die sonstige Planung deutlich „komplizierter“, nun müssen also Wochenenden ge“opfert“ und koordiniert werden. Die Küche nehmen sie leider auch mit, somit muss noch einiges an Kram gekauft und aufgebaut werden, ehe ich final mein geliebtes Hessen verlasse.

Aber immerhin sammeln wir langsam aber sicher alles Nötige zusammen, nach Spülmaschine und Herd wurde uns vorhin ein großer Kühlschrank angeboten. Letztes Wochenende gab’s eine Garnitur Esszimmermöbel von Muttern und auch eine (vorläufige) Couch samt Tisch war schnell organisiert.

Bleibt nur zu hoffen, dass mein Vertragszusatz wg. Home-Office bald auf dem Tisch liegt, wir endlich einen Mietvertrag unterschreiben können und damit alles endlich besiegelt ist.
Bleiben wir mal optimistisch 🙂

Kommentar verfassen