Update: Möbelhaus Danzer

Update 23.02.15: Nach 7,5 Monaten Kampf hab ich seit heute mein Geld zurück! Der Gerichtsvollzieher hat erfolgreich gepfändet.

Update 08.07.15: Ich habe im Oktober ’14 gegen Danzer Anzeige wegen Betrugs gestellt, was zur Sammelklage in Gotha weitergereicht wurde. Bei mir ging Post vom Amtsgericht Gotha ein, die sich über etwaige Rückzahlungen / Lieferungen informieren wollten. Habe ihnen mitgeteilt, dass mein Geld nur dank des Gerichtsvollziehers zurück kam – die sind also weiterhin an der Sache dran. Ich freue mich jetzt schon auf ein Urteil.

Ich schrieb Ende September einen sehr verärgerten Artikel über das Möbelhaus Danzer.
Der ein oder andere erinnert sich sicher an das Dilemma, falls nicht, steht alles Wichtige im verlinkten Artikel.

Der Beitrag war einige Zeit lang auf privat geschaltet, denn Anfang Oktober erreichte mich, pünktlich zur gesetzten Frist bzgl. Rückzahlung, statt Geld ein Schreiben vom Anwalt. Darin ein mehrseitiger Vorwurf darüber, dass ich den Mandaten diffamiert habe, eine gesalzene Anwaltsrechnung (knapp 600 €, so hoch wie der Kaufbetrag – Zufall?!) und eine Unterlassungserklärung, die ich doch bitte binnen 3 Tagen unterzeichnen solle und die Aufsicht auf pauschal 5000 € Strafe, sollte ich mich dieser Erklärung widersetzen.
Zudem kramte man 2 Twitter-Einträge von mir aus und auch deren Wortlaut darf ich nun öffentlich nicht mehr von mir geben.

Ob das vor Gericht so alles Stand gehalten hätte, wage ich zu bezweifeln, aber drauf ankommen lassen möchte ich es nicht, also nahm ich mir erstmal einen Anwalt. Der setzte eine neue Frist zwecks Rückzahlung und nach einiger Beratung und Absprache wurde klar, dass ich eine Unterlassungserklärung abgeben solle, allerdings in einer stark modifizierten Version und deren Rechnung wurde kurzerhand komplett in die Tonne getreten.
Seitens Danzer kam zu alle dem weder  ja noch nein, es wurde gar auffallend still ums Möbelhaus in Gotha. Von meinem Geld war weit und breit nichts zu sehen, die erste Mahnung ging raus und eine weitere Woche später, nun Ende Oktober, schickte mein Anwalt die 2. Mahnung raus und stellte, dem „Mandanten“, da er den Aufforderungen nicht nachkam, seine eigene Leistung in Rechnung. Man riet mir zu Anzeige und Beantragung eines Mahnbescheides.

Das tat ich dann auch, Anfang November ging meine Anzeige wegen Betrugs raus. Einige Wochen später erfuhr ich, dass die Anzeige an die Kollegen in Gotha übergeben wurde, dort laufe nun eine Sammelklage. Ich stellte meinen Antrag auf Mahnbescheid, dem wurde statt gegeben. Was passierte auf meinem Konto? Richtig, nichts.

Ich stellte im Dezember den Antrag auf einen Vollstreckungsbescheid, dem wurde statt gegeben. Was passierte auf meinem Konto? Richtig, nichts; allerdings kam auch kein Einspruch seitens Danzer. Tja, nun wurde die Sache dem Amtsgericht Gotha übergeben und der Gerichtsvollzieher darf pfänden 🙂

Ich schätze, dass gerichtlich nicht allzu viel zu holen ist, sollte Danzers Anwalt erneut Post wg. dieses Beitrags an mich richten. Vor allem nicht, da zig Anzeigen gegen ihn laufen. Aber ich bin ja ordentlich und achte darauf, meiner Unterlassungserklärung gerecht zu werden. 😉
Deshalb werde ich ihn hier nicht öffentlich als das bezeichnen, was er ist. Der kluge Leser kann ja selbst 1 + 1 zusammen zählen.

Nun hab ich von alledem aber die Schnauze voll und möchte nicht, dass noch mehr Leute in die gleiche Situation kommen, deshalb habe ich den alten Artikel wieder online geschaltet, über den mich viele Zuschriften von ebenfalls Betroffenen erreichten. Und zudem diesen neuen verfasst. Ob meine Methode nun Erfolg haben wird, wird sich zeigen, ich werde aber berichten und so kommt dann evtl. der ein oder andere wieder an sein Geld. 🙂

PS: Die Couch von Lidl kam mit einigen Wochen Lieferverzug, nachdem Mama dort am Telefon ordentlich Stunk gemacht hat. 😉