Wie wär’s eigentlich mit einheitlichen Kleidergrößen?

Ich war die Tage ein bisschen gefrustet, muss ich gestehen. In einem spontanen Anfall von „Will ich haben!“, bestellte ich mir zwei Shirts. Eines bei H&M, eines bei Amazon.
Bei H&M fahre ich seit jeher mit M super, das passt immer. Doch als ich es freudig auspackte und auseinanderfaltete, sah ich mich einem Zelt gegenüber. Also nicht nur, dass es super weit ist, es geht mir auch bis zu den Knien. Und nein, ich habe kein Kleid bestellt – aber als genau das werd‘ ich es einfach anziehen.
Dann kam das Shirt von Amazon, was ich in L bestellt hatte, weil die Rezensionen von „ganz schön klein“ sprachen. Nicht nur, dass der Schnitt einfach so gar nicht dem entsprach, was ich erwartet hatte – nein, auch das ging bis zu den Knien. Aber dafür ist es um die Mitte rum dermaßen eng, dass ich es nur tragen kann, wenn ich die Sache mit dem Atmen sein lasse. Das habe ich jetzt zurück gesendet.

Und während ich Herz davon ragend berichtete, fiel mir auf, dass ich einen Rock in XS trage.

Die Welt wäre so viel einfacher, wenn es international einheitliche Kleidergrößen gäbe.

Zinah

Kommentar verfassen