Why Germans Can Say Things No One Else Can

Deutsche Wörter, Worte und Redewendungen – ich liebe sie einfach! Wie Adam Fletcher einst so schön (und sinngemäß) sagte: in keiner anderen Sprache kann man so genau beschreiben, wer was wann mit wem warum getan hat. Regelmäßig freue ich mich über englischsprachige Artikel, die Lobeshymnen, inkl. tollen Beispielen, auf die deutsche Sprache singen. Hach!
Ich empfehle dazu passend auch gleich den Twitter-Kanal @GermanAtPompey, der Account einer englischen Universität, der regelmäßig Perlen der deutschen Sprache und Nachrichtenwelt veröffentlicht. Häufig freue ich mich dann heimlich wie ein kleiner Schneekönig – da kommt wohl der kleine Sprachpatriot in mir durch.

So – und weil ich das aktuelle „#4 Viral Trending“ Video so schön finde, kommt es auf den Blog:

Video: Reasons to go vegan

In meinem YouTube-Dashboard wurde mir ein ca. einstündiges Video vorgeschlagen, dessen Titel (zugegeben) etwas reißerisch klingt. Ich dachte, dass da sicher irgendein fanatisches Gerede über vegan als die einzige Wahrheit kommen wird – ich wurde eines Besseren belehrt.
Es entpuppte sich als ein sehr spannender Vortrag von der The Animal Rights Foundation of Florida über unsere Ernährung und ein kritisches Auseinandersetzen mit den Mythen, mit denen man groß wird. Nur ein Beispiel: wir brauchen Milch für starke Knochen. Sicher jeder erinnert sich an den Slogan: Die Milch machts.

Da ich neulich meinen Beitrag Get into vegan verfasst habe, empfinde ich dieses Video als eine sehr schöne Ergänzung, da es auch viel auf gesundheitliche Aspekte eingeht.

Weiterhin habe ich gestern Earthlings gesehen – und mehr als eine Träne dabei vergossen. Wer das noch nicht kennt, dem empfehle ich, auch hier einmal reinzusehen.

 

Friday Favourites #2

Willkommen in der nächsten Runde Friday Favourites!

Diese Woche fällt das ganze eher mau aus, denn die Woche ging meeega schnell um und gefühlt kam ich auch zu nicht viel. Während wir am Wochenende noch fleißig waren und die morsche Terrasse ausgebaut haben, war ich unter der Woche faul und ziemlich früh im Bett um mir die „neusten“ Folgen Orphan Black anzuschauen. Ansonsten war ich mit Kleinkram hier, kochen da, ’n Ründchen zocken, usw. beschäftigt – und zack ist so ’ne Woche auch schon um. 🙁

Zudem gab es in den Medien ja gefühlt nur ein Thema: Böhmermann. Und nachdem Merkel ihm heute knallhart in den Rücken gekracht ist, wird das wohl auch noch eine Weile so bleiben.

 

Serienempfehlung

Wo wir gerade dabei sind: Einer meiner absoluten Alltime-Favourites! Die Serie Orphan Black. Da nächste Woche die 4. Staffel rauskommt, nahm ich das als Anlass, endlich mal die 3. zu gucken. Ich frage mich, wieso ich damit so lange gewartet hab! Das Schauspieltalent von Tatiana Maslany, die übrigens sogar Deutsch spricht, ist einfach umwerfend und ich verliebe mich jede Folge neu in sie & ihre Rollen. Dazu ist die Serie megaspannend und rundum sehenswert. Wer es noch nicht kennt & auf der Suche nach neuem Serienmaterial ist, dem kann ich Orphan Black nur wärmstens empfehlen.

Der Lacher der Woche

Ich bin ein mega Fan von Rosanna Pansino, die mich mit ihrer niedlichen Art immer wieder verzückt. Noch dazu mag ich Backen und Kuchen und nerdigen Stuff – also der perfekte Kanal für mich. Gestern stieß ich dann zufällig auf die Not my Arms Challenge und habe ungelogen Tränen gelacht. Aber gut, mein Humor ist auch nicht sonderlich anspruchsvoll.

Gebacken

Eigentlich backe ich ja für mein Leben gerne, was aber stark nachgelassen hat, da mein Kerl & ich beide nicht so die Naschkatzen sind und Kuchen o. Ä. sonst einfach nur blöd rumsteht. Aber – diese Woche gab es Heidesand (war mir völlig unbekannt …), kleine Mürbeplätzchen in vegan. Da ich das Original nicht kenne, kann ich keine Vergleiche ziehen, aber das, was da aus dem Ofen kam, ist super lecker. ♥

zum Rezept

Heidesand

Tja. Das wars auch diese Woche schon, was vielleicht auch ganz okay ist, damit sich niemand durch endlos lange Beiträge wühlen muss 😀

Musikalische Entdeckung: Haley Reinhart

Gestern entdeckte ich auf YouTube zufällig einen ziemlich genialen Channel: Postmodern Jukebox, die bekannte aktuelle Songs auf großartige Weise im Stil der 20er & 30er interpretieren. Man findet das auch auf Spotify und so hörte ich gestern eigentlich nichts anderes mehr.
Unter anderem singt dort auch teilweise die bezaubernde Haley Reinhart mit. Der Name sagte mir gar nichts, aber Wikipedia verriet:
Haley Reinhart ist eine amerikanische Singer-Songwriterin, die den dritten Platz in der zehnten Staffel von American Idol erreichte. Continue reading

Lip Sync Battles

Ich bin ja tatsächlich ein heimlicher Fan von Jimmy Fallon. Zwar schaue ich nicht regelmäßig die neusten Videos, aber wenn ich dann doch mal eins durch Zufall sehe, komme ich nicht drum herum, mir die schönsten von ihm noch einmal anzusehen – und dazu gehören unter Anderem die Lip Sync Battles. Stundenlang könnte ich dann höchst amüsiert verfolgen, wie Emma Stone den harten Country Man gibt oder der Regisseur Stephen Merchant (Regisseur von The Office) eine astreine tänzerische Perfomance abliefert.

Aber bevor ich zuviel verrate – falls ihr auf der Suche nach kurzweiliger grandioser Unterhaltung seid, bitteschön:

You look disgusting

Heute gibt es ein Video, auf das ich dank Spiegel Online aufmerksam wurde. Es beschreibt ziemlich treffsicher die Kommentar-Kultur, die langsam, aber sicher Einzug in unserem Internetz erhält.

Man mag es kaum glauben, aber ich habe nicht bloß einen Nagellack-Spleen, sondern stehe auch auf Make-Up & Co. Stundenlang könnte ich Tutorials gucken, in denen sich Menschen mit einigen Pinselstrichen in „andere“ Menschen verwandeln (an der Stelle kann ich Madeyewlook sehr empfehlen, Wahnsinn!).
Zwar ist mir das für den Alltag viel zu aufwändig und ich trage maximal ein bisschen Concealer & Mascara am Wochenende zum Weggehen, aber das hindert mich ja nicht daran, mich für Produkte und Techniken zu begeistern.

Doch die Kommentare … hach herrje. Wie man (frau) es macht, macht man’s verkehrt. Zu viel Make-Up, zu wenig Make-Up, … und immer finden sich Nörgler und die hauen feste drauf.
Das beobachte scheinbar nicht bloß ich, egal ob YouTube oder instagram. Denn nun hat Em von My Pale Skin angefangen, diese Kommentare gegen sich zu sammeln und hat sie in einem berührenden Video verarbeitet.
Vielleicht sollten wir alle ein wenig netter werden, denn wie schon Klopfer aus Bambi wusste: „Wenn man nichts Nettes zu sagen hat, soll man den Mund halten“.

Animator vs. Animation IV

Hachja, die guten alten Fights mit dem Strichmännchen sind fast so alt wie das Internet.

Am 02.10. diesen Jahres kam jedoch eine neue, die wohl vierte Folge und wer die 13 Minuten entbehren kann, sollte sich das Video echt anschauen. Supersüß und gut gemacht! Respekt! 🙂

Ivy & Gold – Smoke & Mirrors

Schon vor einiger Zeit stieß ich via YouTube auf Ivy & Gold. Damals hatte Gotye selbst aus den vielen Cover-Versionen, die durchs Netz schwirren, eine Art Remix gebastelt, indem er die Videos zusammen schnitt. Sehr sehr hörenswert!
Jedenfalls fesselte mich in den wenigen Sekunden die Sängerin Kate Bush so sehr,  dass ich so lange suchte, bis ich deren Version & das schöne Video dazu fand. Leider gibt es das auf YouTube nicht mehr, aber ich war ja clever und habe mir damals die mp3 gezogen. Pssht.
Dann begann ich, sie via ihrer facebook-Fanpage zu nerven, wann es sie endlich auf Spotify gibt … und siehe da! 😉
Auch wenn die „Original“-Version von bspw. „Home“ schöner war als die Version, die auf Spotify zu hören ist. :/ (Aber auch hier war ich wieder pfiffig… pssht :D)

 

Und heute stolperte ich dann über ihre neue Single und das passende Video dazu und ich bin schon wieder verliebt wie eine 14-Jährige!