So viel Sonne!

Moah, endlich Sonnenstrahlen. Ich schätze, dass ich nicht die einzige bin, die diese heute sehr genossen hat. Mama wäre stolz auf mich, ich habe jetzt gute 3 Stunden die Pflanzen auf Vordermann gebracht, in Erde gewühlt, umgetopft, beschnitten, gegossen, gedüngt & aufgehübscht. Jetzt habe ich gefühlte 3 Kilo Erde unter den Nägeln & ’nen guten Liter Baumharz auf der Haut. Von Mama gibt’s dann bald selbst gezogene Tomaten – hoffentlich halten die sich dann genauso tapfer wie die Benjaminis & falls ja, gibt’s bald nicht nur frische Tomaten auf jeder Scheibe Brot, sondern bei enormen Überschuss auch wieder selbstgemachten Ketchup! ♥

Und weil man bei dem Wetter so motiviert ist wie nie, wurden gleich noch die Katzenklos und der Rattenkäfig runderneuert.
Marilyn sitzt jetzt auf dem Käfig und fühlt sich sichtlich wohl da. Ich hab jetzt mal die Tür offen gelassen, vielleicht geht sie ja von selbst wieder rein. Anderenfalls sollte sie sich vor den Katzen hüten, die bei dem grandiosen Wetter ebenfalls auftauen und am Wochenende schon fleißig allerhand Getier mit nach Hause brachten. Nicht, dass sie das nächste Opfer wird. Heute ist dann quasi die erste Nacht mit offener Tür, mal sehen, ob die zwei kleinen Fellknäuele diesen Freiheitsschock überstehen.

Die nächsten drei Tage wird es dann recht ruhig im Büro zugehen, der Großteil dümpelt im Studio rum & ich hab‘ dann Zeit, meine Erkältung vorm Monitor auszukurieren. Das nervt mich gerade tierisch, dieser leichte Druck auf dem Schädel und die verstopfte Nase – das ausgerechnet dann, wenn es das erste mal im Jahr nicht gerade gefühlte 1000 °C Minus hat. Aber um zum Arzt zu rennen, fühle ich mich nicht krank genug. Zum kotzen.

Auf eine weiterhin wundervoll sonnige Woche!

Zinah

Kommentar verfassen