Es trichtert immer noch.

Zu früh gefreut, wie der ein oder andere weiß – Panda hat sich das nächste Wehwehchen zugezogen und trichtert wieder durch die Gegend. Den Unmut darüber tut sie auch kräftig kund – indem sie grundlos Gizmo attackiert und die Stühle ankratzt. Dass die anderen vor ihren Augen nach draußen dürfen, versteht sie natürlich gar nicht.
So war dann das lange Pfingstwochenende auch ein wenig anstregend – alle Türen zu lassen und darauf achten, dass die Kleine nicht nach Draußen entwischt. Aber trotz dem kleinen Störfaktor war das Wochenende an sich super; Herz war da, in Begleitung von meinem Lieblings-andoo ♥, der ganz brav drei Kasten Kölsch mitbrachte. Man hat diesen Felix an zwei Abenden mal wieder gesehen und Montag Abend schaute dann sogar noch ein guter Bekannter auf der Durchreise auf ein Kölsch vorbei.

An sich dürften wir ein wenig die typische, eigene Felder bestellende Hippie-Kommune abgegeben haben, als wir gemeinschaftlich Samstag in der Sonne den Rasen mähten, zusammen gerecht und Kannten getrimmt haben. Belohnt wurde die Arbeit mit Steak vom Grill und Feuerschale inkl. Stockbrot bis spät in die Nacht. Alles in allem also eher ruhig und erholsam.

Nur dass sich mein Daddy auf meine Email hin nicht meldet, macht mir ein wenig Sorge. 🙁

Zinah

Kommentar verfassen