Dinge, die Photoshop besser machen.

Wie der Großteil meiner Leser (falls ich welche habe …) wissen dürfte, gehöre ich ja zu denen, die ihr Geld primär mit Photoshop verdienen.
Ob nun Screen- oder UI-Design, Bannergestaltung, Fotos freistellen oder Hautretusche, mein Aufgabengebiet ist umfangreich und so sitze ich gut und gerne 1/3 des Tages vor diesem Stück Software.

Und ja, ich liebe es! 😉

Nun haben sich im Laufe der Zeit kleine Helferlein herauskristallisiert, die einem die Arbeit mit Photoshop enorm erleichtern können. Diese möchte ich euch vorstellen.

 

GuideGuide

Dealing with grids in Photoshop is a pain“ – so lautet das „Motto“ des Machers von GuideGuide. Und er hat Recht! Jeder der schon mal per Hand die Mitte eines Dokuments, bzw. einer Auswahl ermitteln wollte weiß, dass man da erstmal viel rechnen und abzählen muss. Das Problem gehört mit dieser kleinen, kostenlosen Erweiterung der Vergangenheit an. Auswahl erstellen – Button für vertikale Hilfslinie drücken – et voilà, perfekte Halbierung. Auch für Grid-Systeme sehr geeinget, da gibt es sogar fertige Presets. Man kann sich auch eigene Einstellungen anlegen und abspeichern. Alles in allem ein tolles Tool, das ich keinesfalls mehr missen möchte!

GuideGuide

X-Mouse

Kommt nicht ganz so schick wie GuideGuide daher und ist auch keine direkte Photoshop-Erweiterung, macht die Arbeit aber dennoch sehr viel einfacher. Denn X-Mouse ermöglicht Maustasten manuell zu belegen – und das für jedes Programm einzeln (und dann auch noch verschiedene Sets pro Programm). So habe ich z.B. auf der Back-Taste der Maus den Befehl strg/alt/z liegen (Rückgängig) und auf dem Mausrad strg/shift/alt/s (für Web speichern). Gerade wenn man viele Dateien als jpg abspeichern will, geht so ein Mittelklick deutlich schneller als diese handverkrüppelnde Tasten-Kombi. Wahrscheinlich kann man mit diesem ebenfalls kostenlosen Tool noch eine ganze Menge mehr machen, mir genügt es jedoch als Photoshop-Hilfe.

X-Mouse

Pixlin

Ebenfalls keine direkte Erweiterung für Photoshop, aber durchaus mal nützlich im Alltag – das Pixel-Lineal. Praktisch um Pixelabstände auf dem Bildschirm zu messen, eigentlich braucht man dazu nicht allzu viel sagen. Wer schon einmal das Bedürfnis hatte ein Lineal auf den Monitor zu legen, wird verstehen, wofür es gut ist. 😉

Pixel-Lineal


Das sind also die Dinge, die bei mir bspw. nach einer Formatierung als erstes wieder installiert werden. Vielleicht ist ja für den ein oder anderen etwas dabei, das ihm hilft 🙂
Sollte ich noch mehr tolle Dinge finden, die sich als dauerhaft brauchbar entpuppen, werde ich diesen Beitrag natürlich ergänzen.

1 Comments

Kommentar verfassen