Der zärtliche Kuss mit dem Betonpfeiler.

Ich hätte es echt nicht laut aussprechen sollen – das mit dem Umzug.
Denn kaum weiß das Leben laut davon, muss es einem gleich wieder einen Schlag auf den Hinterkopf verpassen.

Als wäre der bevorstehende Umzug & Möbelkauf nicht schon teuer genug, lief diesen Monat mein TÜV ab. Glücklicherweise habe ich für sowas ja schon seit Jahren meinen persönlichen KFZ-Profi an der Hand, der sich um so was kümmert. Also nahm er gestern mein Auto mit, reparierte heute diverse Lämpchen am Audi und patschte eine neue Plakette drauf. Zack, 115 €.

Okay, eigentlich darf ich mich nicht beschweren, denn ich habe damit null Arbeit. Aber trotzdem … Also fuhr ich heute mit dem Leih-BMW zurück nach Mainz um mein Auto abzuholen. Der stand in der Tiefgarage und ich Held (es war genug Platz!) bin viel zu eng um den Betonpfeiler zur Ausfahrt raus. Es machte kurz „krrch“ und ich dachte schon „oje, aber so schlimm klang es zum Glück nicht“, bis ich dann das Auto von außen betrachtete.

Das Ergebnis meines schwungvollen Rumgekurves seht ihr auf dem Bild oben. Autsch.

Naja, günstig wird das natürlich auch nicht. Ich werde wohl morgen erstmal Politur beim KFZ-Teile-Händler organisieren und dann mal schauen ob ich mir ein professionelles Facelifting leisten kann / will.
Anderenfalls muss wohl erstmal ein Lackstift ausreichen. 🙁

Drückt mir die Daumen, dass jetzt nicht noch mehr so unnötiger Scheiß passiert.

Kommentar verfassen